Bis nichts mehr bleibt (2010) Der Familienvater Frank und seine Frau Gine lassen sich als Mitglieder bei Scientology anwerben. Als er sich zu wehren beginnt, wird Frank von Scientology und Gine unter Druck gesetzt. Februar 2012, 20:15 Uhr Bis nichts mehr bleibt, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bis_nichts_mehr_bleibt&oldid=208017338, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, „Bis nichts mehr bleibt“ in Biarritz ausgezeichnet. Das Besondere an dem Prozess ist: Frank Reiners (Felix Klare) hat sich von Scientology gelöst. Mai 2016 im WDR gesendet. Bis Frank erkennt, dass ihm seine Tochter Sarah mehr und mehr entgleitet. ARD Mi, 29. "Bis nichts mehr bleibt" Ein Spielfilm zum Thema Scientology . Zwei Parteien treffen sich vor einem Familienge-richt. ), SWR blog 30. Das Paar opfert der Organisation Zeit, Kraft und Geld. Um die Dreharbeiten nicht zu gefährden und sich vor möglichen Gegenmaßnahmen seitens Scientology zu schützen, wurde der Film unter größter Geheimhaltung als Tatort-Episode mit dem Titel "Der Tote im Sund" gedreht. "Bis nichts mehr bleibt" ist der erste Film, der die Organisation beim Namen nennt und sich nicht hinter Pseudonymen versteckt. Bis nichts mehr bleibt ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahre 2010, eine auf zahllosen Aussteigerberichten basierende Geschichte, die Kritik an der Sekte Scientology übt. BIS NICHTS MEHR BLEIBT die erschütternde Geschichte des verzweifelten Kampfes eines Vaters um seine Tochter und betreibt ebenso engagiert wie spannend längst überfällige Aufklärung. Die Versprechungen von Scientologen, sein Selbstbewusstsein und seine Durchsetzungskraft zu verbessern, locken den jungen Mann an. In Bis nichts mehr bleibt we follow the story from two different points in time. Bis nichts mehr bleibt „Weil er antagonistisch ist“ – also ein Feind –, will die kleine Sarah nicht zu Papa. Mit Taxifahren will sich Frank über Wasser halten, bis er sein Architekturstudium in der Tasche hat. Was bewegt über 8 Millionen deutsche Fernsehzuschauer am 31.03.2010 um 20.15 Uhr vor ihren Fernsehgeräten zu sitzen und ein TV- Drama in der ARD anzuschauen? Bis nichts mehr bleibt Teilen KINOSTART: 31.03.2010 • Justizdrama • Deutschland (2010) • 90 MINUTEN Die Stadt Hamburg wurde über die Jahre wegen Cabe… September ein Angebot für eine Corona-Impfung angeboten bekommen. Laufzeit: 90 Minuten ... Bis Frank erkennt, dass ihm seine Tochter Sarah mehr und mehr entgleitet. Als er sich zu wehren beginnt, wird Frank von Scientology und Gine unter Druck gesetzt. Spielfilm - Niki Stein - Deutschland 2010, Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben. Die Abschlussprüfung und der hohe Erwartungsdruck seines Schwiegervaters lassen ihn immer verzweifelter werden. Seelsorgeamt | Mediathek für Pastoral und Religionspädagogik, Bibliotheks- und Medienzentrum der Nordkirche, Bibliotheks- und Medienzentrale der Evangelischen Kirche der Pfalz, Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, Sekten, Abhängigkeit, Freiheit, Menschenrechte, Manipulation, Konflikte, Scientology, Psychologie, Jugendsekten, Familie, Gemeinschaft, Identität, Ethik, Macht, Ideologien, Berufsschule, Erwachsenenbildung, Gymnasium (S1), Hauptschule/Mittelschule, Jugendarbeit, Realschule, Sek. Das hier ist wahr, und es geschieht in Deutschland , unter uns. © 2021 Medienportal der Evangelischen und Katholischen Medienzentralen, Diözese Eichstätt (KdöR) - Medienzentrale, Medienarbeit im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. " Bis nichts mehr bleibt" greift in seiner Gnadenlosigkeit stärker in die Seele,schlägt atemloser in den Bann als jeder Horror- oder Suspense Thriller. Scientology-Expertin Ursula Caberta lobt „Bis nichts mehr bleibt“ ↑ ARD Mi, 29. So hat es Kanzlerin Merkel versprochen. [11] In ihr nahm der Pressesprecher der Organisation Stellung zu dem Film. [19], „Ein sehr leiser, darstellerisch überzeugender (Fernseh-)Film, gedreht unter größtmöglicher Geheimhaltung und unter einem Titel-Pseudonym. Nach einiger Zeit spürt Frank den unheilvollen Einfluss, ihm gelingt der Ausstieg. Der Filmerzählt,mit welch raffiniertenMethoden es der Organisation Scientology immer wieder gelingt,Menschen von sich abhängig zu machen.Der junge Familienvater Frank schafft es, sich selbst wieder aus den Fängen des Systems zu lösen – aber in diesem Kampf verliert er … One is a court scenario where Frank is fighting for custody of his daughter; the other tells the story from the … Bei der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen konnten 2,20 Millionen Zuschauer und 17,3 % Marktanteil erreicht werden. Die meisten Deutschen glauben nicht … Knapp neun Millionen Menschen sahen den Schocker bei seiner Erstausstrahlung und machten ihn zum erfolgreichsten Movie des laufenden Jahres! Am Mittwochabend zeigte die ARD den Scientology-Spielfilm "Bis nichts mehr bleibt", in dem die fiktionale Geschichte des jungen Familienvaters Frank (Felix Klare) erzählt wird. Nico Hofmann mit Robert Atzorn/Kai Wiesinger/Jessy Teichert. Februar 2012 wurde der Film erneut um 20:15 im ersten Programm der ARD und am 31. Niki Stein erhält beim. Wie Frank zu Scientology kam und was er dort erlebte, bis er sich von der Organisation löste, erfahren wir in Rückblenden. [5], SWR-Fernsehfilmchef Carl Bergengruen erklärte bei der Berliner Filmpremiere, zum heiklen Thema Scientology bewusst einen Spielfilm produziert zu haben, da so mehr Menschen erreicht werden könnten als mit einer Dokumentation.[6]. Freiburg | Erzb. Bis nichts mehr bleibt ein Film von Niki Stein mit Felix Klare, Silke Bodenbender. Bis nichts mehr bleibt . Der fiktionale Film zeigt, wie eine Familie mit Scientology in Berührung kommt und schließlich ihr gesamtes Leben davon beeinflusst wird. Werbung mit dem „Versprechen uneingeschränkter Macht“. Auf DVD und Blu-Ray Die Erstausstrahlung des Films am 31. Bis nichts mehr bleibt ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahre 2010, eine auf zahllosen Aussteigerberichten basierende Geschichte, die Kritik an der Sekte Scientology übt. Bis dato gab es den Plan, pro Woche Millionen Tests an symptomfreien Menschen durchzuführen. Der Stoff für diesen Film ist brisant. Bis nichts mehr bleibt: Drama 2009 von Benjamin Benedict/Prof. [15] Es gab Interviews mit dem Filmemacher Niki Stein,[16] sowie mit dem Berliner Journalisten Frank Nordhausen[17] und der Hamburger Scientology-Expertin Ursula Caberta. [3] One is a court scenario where Frank is fighting for custody of his daughter; the other tells the story from the beginning. Architekturstudent Frank jobbt als Taxifahrer und hat mit seiner Freundin Gine eine kleine Tochter. Die Fülle an Fakten und Details schnürt ihm zwar gegen Ende ein wenig die Luft ab, dennoch bleibt er durchgängig spannend, auch weil Scientology hier zum allerersten Mal überhaupt im deutschen Film fiktional verhandelt wurde, der erzählte Stoff mithin ‚unverbraucht‘ ist.“, Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Bis nichts mehr bleibt Fernsehfilm Deutschland 2010 Das Erste Mittwoch, 31. Kontakt mehr zu ihm haben soll. Es ist ein Sorgerechtsstreit, wie er in Deutschland jeden Tag zu Tausenden stattfindet. Rezension des Films "Bis nichts mehr bleibt" von Regisseur Nikolaus Stein von Kamienski und von Drehbuchautor Nikolaus Stein von Kamienski mit den Darstellern Felix Klare, Silke Bodenbender, Nina Kunzendorf, Kai Wiesinger, Suzanne von Borsody, Robert Atzorn, Sabine Postel, Victoria Trauttmansdorff, Ludwig Blochberger, Paula Schramm, Lale Kan (Bewertung: 7/9) März 2010 ↑ Ich bin mir sicher, dass sehr, sehr viele Menschen sich diesen Film ansehen. I - schulartübergreifend, Sek. In Bis nichts mehr bleibt we follow the story from two different points in time. [2] Er ist das erste Projekt eines deutschen Fernsehsenders, der das umstrittene Thema Scientology zu einem fiktionalen Stoff verarbeitet. Die Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict. Aus Sorge vor rechtlichen Schritten seitens der Scientology-Kirche wurde der Film unter dem Decknamen Tatort: „Der Tote im Sund“ gedreht. Auch im Deutschlandfunk war der Film am Tag der Ausstrahlung Schwerpunktthema. [11], Scientology bezeichnete die Produktion als „absoluten Propagandafilm“.[12]. Wie WELT jetzt erfuhr, ist davon in einem neuen Gesetzentwurf nicht mehr die Rede. Es geht um Scientology. Landeskirche Hannovers, Erzd. Das hier ist wahr, und es geschieht in Deutschland , unter uns. Der Film „Bis nichts mehr bleibt“ beginnt dann auch mit einer bei-spielhaften Szene. [18], Am 29. Die Geschichte ist natürlich nur der Vorwand, um über die Sekte (die von dem Film nicht begeistert war) und ihre Methoden zu informieren. "Bis nichts mehr bleibt", der Film im Kino - Inhalt, Bilder, Kritik, Trailer, Kinoprogramm sowie Kinostart-Termine und Bewertung bei TV Spielfilm.de Dennoch kämpft Frank (Felix Klare) ums Sorgerecht. " Bis nichts mehr bleibt" greift in seiner Gnadenlosigkeit stärker in die Seele,schlägt atemloser in den Bann als jeder Horror- oder Suspense Thriller. [13][14] Bei der üblichen Webausstrahlung der Talkshow war es der Redaktion aus rechtlichen Gründen nicht mehr möglich, dokumentierende Einspieler zu Vorgehensweisen der Organisation anzubieten. Der Film ist eine teamWorx-Produktion in Koproduktion mit dem Südwestrundfunk, der ARD Degeto und dem Norddeutschen Rundfunk; er wurde gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH). Auf einmal wird er ernst genommen, blüht auf und überzeugt selbst seine skeptische Frau Gine von Scientology. One is a court scenario where Frank is fighting for custody of his … "Bis nichts mehr bleibt" ist der erste Spielfilm im deutschen Fernsehen, der sich namentlich mit Scientology auseinandersetzt. II - schulartübergreifend. Bis nichts mehr bleibt hat früh für Aufregung gesorgt. Bis nichts mehr bleibt ist ein Drama aus dem Jahr 2010 von Niki Stein mit Silke Bodenbender, Felix Klare und Kai Wiesinger. Jeder Impfwillige soll bis zum 21. Bis nichts mehr bleibt ist eine Diskriminierung der Scientology-Religion und enthält zahllose faktisch falsche Informationen. Fachberaterin des Filmes und seiner begleitenden Pressevorstellung war die fanatischste aller Scientology-Gegner im deutschsprachigen Raum: Ursula Caberta, damals Leiterin der Arbeitsgruppe Scientology bei der Hamburger Innenbehörde. Die im Anschluss an den Film ausgestrahlte Talksendung „Hart aber fair“ zum Thema Scientology erzielte ebenfalls eine vergleichsweise hohe Quote: 7,47 Millionen Zuschauer sorgten für einen Marktanteil von 28,3 %, dies war die höchste je erzielte Reichweite der Sendung. Er sieht nur noch einen Ausweg: Vor Gericht will er um seine Tochter kämpfen - komme, was da wolle... Nach der wahren Geschichte eines Scientology-Aussteigers. [7][8] Als der Protagonist Frank Reiners die Scientology-Kirche verlassen will, entbrennt zwischen ihm und seiner Frau, die weiterhin Scientology-Mitglied bleibt, ein Streit um das Sorgerecht für das gemeinsame Kind. Spielfilm - Niki Stein - Deutschland 2010. März 2010 20:15 - 21:45 (90 Min. März 2010 "Bis nichts mehr bleibt". Seine Frau Gine "Bis nichts mehr bleibt", ist der erstenSpielfilm im deutschen Fernsehen, der sich namentlich mit Scientology auseinandersetzt. Diese Seite wurde zuletzt am 24. Als ihm sein Freund Gerd die Tür zu Scientology öffnet, greift Frank bereitwillig zu. Februar 2012, 20:15 Uhr Bis nichts mehr bleibt … Ein Rückblick beginnt, auf Versprechungen, Methoden und den Einfluss von Scientology auf eine junge Familie. WDR, 22.10 Bis nichts mehr bleibt (Deutschland 2010, Regie: Niki Stein) Drehbuch: Niki Stein Frank kämpft vor Gericht um das Sorgerecht für seine Tochter, die bei ihrer Mutter, einer Scientology-Anhängerin, ist. Anspruchsvolle Dokumentationen über Aussteiger von Scientology gibt es bereits viele. Der Film spielt als Rückblende aus dem Gerichtssaal. In Bis nichts mehr bleibt we follow the story from two different points in time. Der Film kostete 2,5 Millionen Euro. März 2010 um 20.15 Uhr[9][10] sahen 8,69 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 27,1 %), doppelt so viele wie üblicherweise bei anderen Mittwochsfilmen im Ersten. „Bis nichts mehr bleibt“ beginnt und endet mit der Gerichtsverhandlung. [4] Nach dem Bekanntwerden reagierte Scientology mit einer Pressekonferenz sowie einem eigenen Gegenfilm. [2] Das Erste nahm die Wiederholung des Films am Tag nach der Premiere aus dem Programm, da der Film aus Gründen des Jugendschutzes nicht vormittags ausgestrahlt werden durfte. Weitere Produktinformationen zu „Bis nichts mehr bleibt (DVD) “ 'Mit Taxifahren will sich Frank über Wasser halten, bis er sein Architekturstudium in der Tasche hat und seiner Frau Gine und ihrer Tochter Sarah endlich das versprochene Leben bieten kann. Der Autor Frank Nordhausen über die Ziele von Scientology Deutschlandfunk, 31. Januar 2021 um 16:33 Uhr bearbeitet. Sie wurden mit einem Hinweis auf die Rechtslage ausgeblendet. Doch nun beginnt ein erbitterter Kampf um seine Familie. „Bis nichts mehr bleibt“ ist der erste fiktionale Film über Scientology, der die Organisation beim Namen nennt.